Rückenschmerzen behandeln | Erste Hilfe bei Rückenschmerzen

25.10.2016  |  Erste Hilfe

In unserem Erste-Hilfe Ratgeber erfahren Sie mehr zu Ursachen, Symptomen und der Behandlung von Rückenschmerzen.

 

 

 

 


Ursachen für Rückenbeschwerden

Rückenbeschwerden sind heute Volkskrankheit Nr. 1 geworden.Rückenschmerzen gehören in Deutschland zu den häufigsten körperlichen Beschwerden: Acht Stunden oder länger im Büro, am Abend schnell die Tiefkühlpizza in den Ofen schieben und ab auf die Couch – unser Alltag kann unserem Rücken ganz schön zusetzen. Denn Bewegungsmangel, Übergewicht, Stress und Haltungsfehler sind Gift für unseren Rücken und können Kreuzschmerzen begünstigen.

 

Kein Wunder, dass Rückenschmerzen heute als Volkskrankheit Nummer 1 gelten! So geben etwa 70 Prozent der Deutschen an, dass Sie mindestens einmal pro Jahr unter Rückenschmerzen leiden. Oft ist eine vorwiegend sitzende Tätigkeit und zu wenig Bewegung der Auslöser der Rückenschmerzen: In der Folge können nämlich schmerzhafte Verspannungen im Rücken entstehen.

Gut zu wissen: Ein Bandscheibenvorfall ist weitaus seltener die Ursache für Kreuzschmerzen, als weithin angenommen. Deutlich häufiger sind es muskuläre Verspannungen, die Rückenschmerzen auslösen.

 

Ursachen für derartige Verspannungen sind die folgenden Faktoren:

 

  • Bewegungsmangel
  • Falsche Haltung z. B. am Arbeitsplatz
  • Falsches Heben und Tragen
  • Übergewicht

 

Auch Stress und Ängste gehen an unserem Körper nicht spurlos vorüber. Denn psychische Anspannung erhöht auch die Anspannung der Muskulatur – Schmerzen im Rücken sind vorprogrammiert.

 

Auch wenn Rückenschmerzen in den meisten Fällen als Folge einer Muskelverspannung auftreten, kann der Schmerz im Rücken grundsätzlich auch als Symptom einer Grunderkrankung bzw. einer krankhaften Veränderung auftreten. Zu den relevanten Krankheitsbildern zählen:

  • Hexenschuss (Blockierung einer oder mehrerer Wirbelgelenke z. B. durch falsches Heben)
  • Bandscheibenvorfall
  • Reizung des Ischias-Nervs
  • Osteoporose

Rückenschmerzen sitzen oft tief

Rückenschmerzen können grundsätzlich auch auf Erkrankungen der inneren Organe zurückzuführen sein (z. B. Eierstockentzündung, Nierenbeckenentzündung).

 

Wichtig: Bei anhaltenden bzw. starken Rückenschmerzen sollte zur Abklärung der Ursachen und für eine zielgerichtete Therapie ein Arzt aufgesucht werden.


Rückenschmerzen nach einem Sturz: Rückenschmerzen nach einem vorangegangenen Unfall wie zum Beispiel einem Sturz von der Treppe sollten unbedingt ärztlich abgeklärt werden. Es könnte eine Wirbelkörper-Verletzung vorliegen, die einer operativen Behandlung bedarf.

 

 


Symptome bei Rückenschmerzen

Je nach Rückenschmerzen Ursache können die Beschwerden unterschiedlich stark ausgeprägt bzw. an einer bestimmten Stelle des Rückens lokalisiert sein.

 

Ursache
Lokalisation der Rückenschmerzen
Art der Rückenschmerzen
Weitere mögliche Symptome/ Besonderheiten
Muskel-
verspannung
Im GESAMTEN Rücken-Bereich möglich
Meist: Rückenschmerzen im unteren Rücken
Dumpfes Ziehen
Druckschmerz
Einschränkung der Beweglichkeit
Nackenschmerzen
Schulterschmerzen
Hexen-
schuss
Schmerzen im Lendenbereich
Starker, plötzlich einschießender Schmerz
Beweglichkeit sehr stark eingeschränkt
Verstärkung des Schmerzes beim Husten und Niesen
Schmerz lässt im Liegen mit hochgelagerten Beinen nach (Stufenlagerung)
Bandscheiben-
vorfall
Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule -> heftige Rückenschmerzen im unteren Rücken
Bandscheibenvorfall im Bereich der Halswirbelsäule -> Schmerzen im Nacken
Starke Rückenschmerzen
Ausstrahlung der Schmerzen in Gesäß oder Beine
Kribbeln im Bein (Ameisenlaufen)
Lähmungserscheinungen
Kältegefühl in Arm/ Hand

 

 


Behandlung von Rückenschmerzen

 
Bei Rückenschmerzen hat sich die Kombination aus medikamentösen und nicht-medikamentösen Maßnahmen bewährt. So spielen gerade bei verspannungsbedingten Rückenschmerzen neben schmerzlindernden, entzündungshemmenden Präparaten verschiedene physiotherapeutische Therapiebausteine eine wichtige Rolle. Grundsätzlich gilt das Motto: Sanfte Bewegung ist meist besser als „Ruhigstellung“. Planen Sie täglich ein bis zwei Spaziergänge ein. Zügiges Gehen hilft gegen akute Rückenschmerzen. Bei einem Spaziergang werden die Rückenmuskeln sanft massiert und die Wirbelgelenke mobilisiert. Nicht vergessen: Bequeme Schuhe mit weichen Sohlen.


Gönnen Sie sich eine Auszeit

Lassen Sie einen Augenblick los und nehmen Sie sich Zeit, um zu entspannen. Bei autogenem Training, einem guten Buch oder einem schönen Film entspannt sich auch Ihr Rücken.

Rückenschmerzen nehmen ihren Ausgang häufig in muskulären Verspannungen. Diese wiederum sind oft Folge von Stress und innerer Anspannung. Gezielte Entspannung macht also nicht nur den Kopf frei, sondern kann auch den Rückenschmerz lindern. Geeignet sind Verfahren wie Progressive Muskelentspannung nach Jacobson oder Autogenes Training. Entsprechende Kurse werden unter anderem in der Volkshochschule angeboten und die Kosten werden zum Teil von der Krankenkasse übernommen.

Stufenlagerung lindert akute Schmerzen

In der so genannten „Stufenlage“ werden Gelenke und Wirbelsäule entlastet. Legen Sie sich dazu mit dem Rücken flach auf den Boden. Ihre Unterschenkel liegen auf einem Hocker oder einem Sessel auf, der so hoch sein sollte, wie Ihre Oberschenkel lang sind. Unter- und Oberschenkel bilden jetzt einen rechten Winkel, der untere Rücken liegt flach auf dem Boden auf. Bleiben Sie eine Weile so liegen und atmen Sie tief in den unteren Bauch ein und wieder aus.


Physiotherapie

Verspannungen lösen, Schmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern – physiotherapeutische Maßnahmen haben einen wichtigen Stellenwert bei der Behandlung von Rückenschmerzen. Zur Anwendung kommen sowohl passive Anwendungen wie zum Beispiel Massagen, manuelle Therapien oder Packungen, als auch aktive Therapien wie zum Beispiel Krankengymnastik und Training zur Schmerzbewältigung.


Ergänzend haben sich alternative Ansätze wie zum Beispiel Akupunktur bei Rückenschmerzen bewährt.


Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, welche Form der Physiotherapie in Ihrem individuellen Fall sinnvoll ist.


Was Schmerzmittel bewirken

Rezeptfreie Schmerzmittel aus der Apotheke spielen bei der Behandlung von Rückenschmerzen eine wichtige Rolle. Denn nur wenn der Schmerz unter Kontrolle gebracht ist, wird die bei Kreuzschmerzen empfohlene Bewegung wieder möglich! Eine effektive Schmerztherapie bildet also den Grundstein einer nachhaltigen Rückenschmerz-Behandlung.
Bewährte Wirkstoffe gegen Rückenschmerzen sind Ibuprofen, Paracetamol und ASS (Acetylsalicylsäure). Sie sorgen für ein kurzfristiges Abklingen der Beschwerden und verschaffen Ihnen Zeit, Ihre Muskeln zu lockern. Aber Vorsicht: Nehmen Sie Schmerzmittel nicht länger als drei Tage. Hat sich bis dahin keine Besserung der Kreuzschmerzen eingestellt, gehen Sie zu Ihrem Arzt.

Wärmetherapie bei Rückenschmerzen

Der Einsatz der Wärmetherapie bei Schmerzen oder bestimmten Krankheitsbildern zählt zu den ältesten medizinischen Methoden und hat sowohl in der Schulmedizin als auch in der Naturheilkunde einen festen Platz. Da Wärme die Durchblutung fördert und dadurch Prozesse des Stoffwechsels unterstützt, kommt sie überall dort zum Einsatz, wo etwas gestärkt oder aufgebaut werden soll – z.B. bei muskulären Verspannungen, Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates (z.B. Nackenschmerzen, chronischen Kreuzschmerzen) oder bei rheumatischen Erkrankungen wie beispielsweise Arthrosen (Arthrose der Hand- und Fingergelenke, Arthrose des Kniegelenks, Arthrose des Hüftgelenks) oder auch vor und nach anderen Maßnahmen, wie z.B. Krankengymnastik oder Massagen.

Da Wärme von vielen Menschen als entspannend und beruhigend empfunden wird, werden entsprechende Wärmetherapien zum Teil auch bei psychosomatischen Erkrankungen sowie Unruhezuständen bzw. Nervosität eingesetzt und können dort ebenso eine positive Wirkung erzielen. Ein weiteres Anwendungsgebiet sind chronische Erkrankungen der Atemwege.

Anwendungsmöglichkeiten der Wärmetherapie


Rückenübungen & Rückenschule

Regelmäßige Bewegung, eine starke Rückenmuskulatur und rückenfreundliche Bewegungsabläufe sind wichtig, um Rückenschmerzen effektiv vorzubeugen. Hier erfahren Sie, wie Sie zum Beispiel schwere Lasten rückenschonend heben und tragen und mit welchen einfachen Übungen Sie sowohl zu Hause als auch im Büro etwas für Ihren Rücken tun können.

Rückentraining für zu Hause

 

 

Sie möchten Ihre Rückenbeschwerden loswerden? Dann stärken Sie Ihre Muskulatur täglich mit diesen Übungen und entspannen sich mit einer zusätzlichen Wärmetherapie mit Naturmoor! Erfahren Sie hier auch mehr über Wärmekissen Rücken!

 

 Rückenbeschwerden

zurück
© Developed by CommerceLab